Der Eisenwald

Der Eisenwald

25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-4 Werktage nach Zahlungseingang

  • 20120
Beschreibung

Ein Film aus dem Jahr 1953

... ist ein fast vergessenes und kulturhistorisch wertvolles Zeitzeugnis über die Lebens- und Arbeitswelt im Siegerland der frühen 50er-Jahre. Jahrzehnte lagerte der Film in den Tiefen des Bundesarchivs und wurde jetzt, aufwendig restauriert und in nie zuvor gesehener Qualität, für die Nachwelt neu aufbereitet. Diese zeitgeschichtliche Dokumentation über die Siegerländer Lebens- und Arbeitswelt zeigt die Haubergswirtschaft, Eisenerzgewinnung, Verhüttung und Weiterverarbeitung bis zum Rohstahl, dessen Qualität in jener Zeit Weltruhm erlangte. Die Dokumentation vermittelt eindrucksvoll längst vergangene und unwiederbringliche Bilder von Menschen, Landschaften und Industrieszenarien aus dieser Region. 1952/53 wurde der Film von der Düsseldorfer DREYER-KULTURFILM unter der Regie von Herbert Ladendorff gedreht. Kameramann war Herbert Apelt, der übrigens auch in vielen Filmen von Louis Trenker hinter der Kamera stand. Den Film kommentiert der damals große Schauspieler und Sprecher Mathias Wieman. Für die Übertragung der Rechte danken wir besonders Herrn Herbert Apelt, sowie Frau Schwannberger vom FWU, Institut für Film in Wissenschaft und Unterricht, in München.

Herausgeber: Mundus-TV Film- und TV-Produktion; Erscheinungsjahr: 1953
Laufzeit: 23 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Sprache: Deutsch
Farbe: schwarz-weiß

Produktinformationen » Der Eisenwald «

Ein Film aus dem Jahr 1953

... ist ein fast vergessenes und kulturhistorisch wertvolles Zeitzeugnis über die Lebens- und Arbeitswelt im Siegerland der frühen 50er-Jahre. Jahrzehnte lagerte der Film in den Tiefen des Bundesarchivs und wurde jetzt, aufwendig restauriert und in nie zuvor gesehener Qualität, für die Nachwelt neu aufbereitet. Diese zeitgeschichtliche Dokumentation über die Siegerländer Lebens- und Arbeitswelt zeigt die Haubergswirtschaft, Eisenerzgewinnung, Verhüttung und Weiterverarbeitung bis zum Rohstahl, dessen Qualität in jener Zeit Weltruhm erlangte. Die Dokumentation vermittelt eindrucksvoll längst vergangene und unwiederbringliche Bilder von Menschen, Landschaften und Industrieszenarien aus dieser Region. 1952/53 wurde der Film von der Düsseldorfer DREYER-KULTURFILM unter der Regie von Herbert Ladendorff gedreht. Kameramann war Herbert Apelt, der übrigens auch in vielen Filmen von Louis Trenker hinter der Kamera stand. Den Film kommentiert der damals große Schauspieler und Sprecher Mathias Wieman. Für die Übertragung der Rechte danken wir besonders Herrn Herbert Apelt, sowie Frau Schwannberger vom FWU, Institut für Film in Wissenschaft und Unterricht, in München.

Herausgeber: Mundus-TV Film- und TV-Produktion; Erscheinungsjahr: 1953
Laufzeit: 23 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Sprache: Deutsch
Farbe: schwarz-weiß

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Der Eisenwald"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

}

Zuletzt angesehen

Top