Schicksale und Abenteuer um 1800

Schicksale und Abenteuer um 1800

10,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-4 Werktage nach Zahlungseingang

  • 208
Beschreibung

Unsägliche Drangsale hatten die Stadt Siegen und das übrige Siegerland von 1794 an während des französisch-österreichischen Krieges jahrelang zu erdulden. Willkürakte fremdländischer Soldaten und Söldner, monatelange Einquartierungen und erpresserische Ablieferungsforderungen trieben viele Menschen zur Verzweiflung. Manchmal flüchteten sie in Stollen oder andere Verstecke und brachten das ihnen noch verbliebene Vieh tief in den Wald in Sicherheit. Auch nach der Jahrhundertwende, im schweren Kampf Preußens gegen Napoleon und während der französischen Herrschaft bis 1814, kam das Siegerland nicht zur Ruhe. Der spätere Landrentmeister J. A. Schenck, dessen Mutter eine Tochter des bekannten Siegener Tuchfabrikanten Adolf Albert Dresler war und bei seiner Geburt 1772 starb, hatte hart mit dem Leben zu ringen. Seine familiären Kümmernisse hat er später für seine Nachkommen niedergeschrieben und dabei auch den erwähnten kriegerischen Begleiterscheinungen einen breiten Raum gewidmet. Durch seine guten Beziehungen zu den ersten Familien des Landes sowie durch seine amtlichen Stellungen als Mitglied des Siegener Magistrats und als späterer Landrentmeister in Dillenburg und Siegen konnte Schenck am damaligen Zeitgeschehen unmittelbaren Anteil nehmen. Ergänzt werden die überarbeiteten und gestrafften Ausführungen durch einen Auszug aus der 1821 erschienenen Selbstbiografie des 1765 in Siegen geborenen Strumpfwirkers Matthias Langer. Nach seiner Lehrzeit war er zunächst Amtsbote für Freudenberg, dann für Hilchenbach, schließlich für Ferndorf und hatte dorthin von Siegen aus mehrmals wöchentlich die Wege zu Fuß zurückzulegen. Bald aber arbeitete er in der Dreslerschen Fabrik und wurde Faktor der Siamoseweberei in Feudingen. Eine Heirat machte ihm den Verwalterposten der Papiermühle in Haiger frei. Doch war auch das noch nicht die letzte Station dieses vielseitig begabten und fleißigen Mannes, dessen zahlreiche Gedichte große Aufmerksamkeit gefunden haben. Das Buch enthält die Lebensschicksale zweier Siegerländer aus einer Zeit, von der wir Heutigen nur wenig wissen. Es sind wahrheitsgetreue Schilderungen, die man liest wie einen spannenden Roman.

Autor: J. A. Schenck
Hardcover mit Schutzumschlag (Fadenheftung): 246 Seiten
Verlag: Vorländer GmbH & Co. KG; Neuerscheinung: 1985
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2 x 20,5 cm / 380 g
Farbe: schwarz-weiß

 

Produktinformationen » Schicksale und Abenteuer um 1800 «

Unsägliche Drangsale hatten die Stadt Siegen und das übrige Siegerland von 1794 an während des französisch-österreichischen Krieges jahrelang zu erdulden. Willkürakte fremdländischer Soldaten und Söldner, monatelange Einquartierungen und erpresserische Ablieferungsforderungen trieben viele Menschen zur Verzweiflung. Manchmal flüchteten sie in Stollen oder andere Verstecke und brachten das ihnen noch verbliebene Vieh tief in den Wald in Sicherheit. Auch nach der Jahrhundertwende, im schweren Kampf Preußens gegen Napoleon und während der französischen Herrschaft bis 1814, kam das Siegerland nicht zur Ruhe. Der spätere Landrentmeister J. A. Schenck, dessen Mutter eine Tochter des bekannten Siegener Tuchfabrikanten Adolf Albert Dresler war und bei seiner Geburt 1772 starb, hatte hart mit dem Leben zu ringen. Seine familiären Kümmernisse hat er später für seine Nachkommen niedergeschrieben und dabei auch den erwähnten kriegerischen Begleiterscheinungen einen breiten Raum gewidmet. Durch seine guten Beziehungen zu den ersten Familien des Landes sowie durch seine amtlichen Stellungen als Mitglied des Siegener Magistrats und als späterer Landrentmeister in Dillenburg und Siegen konnte Schenck am damaligen Zeitgeschehen unmittelbaren Anteil nehmen. Ergänzt werden die überarbeiteten und gestrafften Ausführungen durch einen Auszug aus der 1821 erschienenen Selbstbiografie des 1765 in Siegen geborenen Strumpfwirkers Matthias Langer. Nach seiner Lehrzeit war er zunächst Amtsbote für Freudenberg, dann für Hilchenbach, schließlich für Ferndorf und hatte dorthin von Siegen aus mehrmals wöchentlich die Wege zu Fuß zurückzulegen. Bald aber arbeitete er in der Dreslerschen Fabrik und wurde Faktor der Siamoseweberei in Feudingen. Eine Heirat machte ihm den Verwalterposten der Papiermühle in Haiger frei. Doch war auch das noch nicht die letzte Station dieses vielseitig begabten und fleißigen Mannes, dessen zahlreiche Gedichte große Aufmerksamkeit gefunden haben. Das Buch enthält die Lebensschicksale zweier Siegerländer aus einer Zeit, von der wir Heutigen nur wenig wissen. Es sind wahrheitsgetreue Schilderungen, die man liest wie einen spannenden Roman.

Autor: J. A. Schenck
Hardcover mit Schutzumschlag (Fadenheftung): 246 Seiten
Verlag: Vorländer GmbH & Co. KG; Neuerscheinung: 1985
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 2 x 20,5 cm / 380 g
Farbe: schwarz-weiß

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Schicksale und Abenteuer um 1800"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen

Top