Siegen 1896

Siegen 1896

24,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-4 Werktage nach Zahlungseingang

  • 2069
Beschreibung

Bilder und Notizen aus der preußischen Provinz

Das Buch führt uns zurück in das Jahr 1896. Mit einer Bevölkerungszahl von 19.314 rangierte Siegen an 85. Stelle aller preußischen Städte. Auf dem Marktplatz „unter dem Krönchen“ stand das Denkmal Kaiser Wilhelm I., ringsherum alte Häuser, nicht wenige mit schönem Fachwerk. Nur noch die älteren Bürgerinnen und Bürger erinnern sich daran, welche Wunden der Zweite Weltkrieg dieser Stadt geschlagen hat und welche Mühen es bereitete, diese Wunden zu schließen. Knapp 40.000 Menschen wohnten zu Kaisers Zeiten in Siegen und den Ämtern Eiserfeld und Weidenau. Nach 100 Jahren bilden die einst selbständigen Kommunen ein gemeinsames Ganzes. Die Kinder der Alteingesessenen und Neuhinzugekommenen ließen die Stadt größer werden. Menschen, die seit Generationen im Siegerland aufgewachsen sind, Menschen, die nach dem Krieg eine neue Existenz begründeten, Menschen, die aus anderen Ländern kamen, um hier zu arbeiten oder ihre Sicherheit zu finden, Menschen, die für eine Weile nach Siegen kommen, um das Bildungsangebot  einer jungen Universität zu nutzen. Das Buch geht aus einer Zusammenarbeit zwischen der Universität-Gesamthochschule Siegen, dem Siegerlandmuseum und der Volksbank Siegen-Netphen e.G. in deren 100. Gründungsjahr hervor. Die Älteren Leser werden in den Texten und Bildern manches wiederentdecken, was Ihre Jugendzeit prägte. Für die nachrückenden Generationen ist es eine eindrucksvolle Dokumentation des Wandels und der Veränderung.

Autor: Rainer S. Elkar und Jürgen H. Schawacht
Hardcover:
 176 Seiten
Verlag: Vorländer GmbH & Co. KG; Erscheinungsjahr: 1996
ISBN: 3-923483-21-X
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 21 x 1,5 x 25,5 cm / 200 g
Farbe: überwiegend schwarz-weiß, vereinzelt farbig

Produktinformationen » Siegen 1896 «

Bilder und Notizen aus der preußischen Provinz

Das Buch führt uns zurück in das Jahr 1896. Mit einer Bevölkerungszahl von 19.314 rangierte Siegen an 85. Stelle aller preußischen Städte. Auf dem Marktplatz „unter dem Krönchen“ stand das Denkmal Kaiser Wilhelm I., ringsherum alte Häuser, nicht wenige mit schönem Fachwerk. Nur noch die älteren Bürgerinnen und Bürger erinnern sich daran, welche Wunden der Zweite Weltkrieg dieser Stadt geschlagen hat und welche Mühen es bereitete, diese Wunden zu schließen. Knapp 40.000 Menschen wohnten zu Kaisers Zeiten in Siegen und den Ämtern Eiserfeld und Weidenau. Nach 100 Jahren bilden die einst selbständigen Kommunen ein gemeinsames Ganzes. Die Kinder der Alteingesessenen und Neuhinzugekommenen ließen die Stadt größer werden. Menschen, die seit Generationen im Siegerland aufgewachsen sind, Menschen, die nach dem Krieg eine neue Existenz begründeten, Menschen, die aus anderen Ländern kamen, um hier zu arbeiten oder ihre Sicherheit zu finden, Menschen, die für eine Weile nach Siegen kommen, um das Bildungsangebot  einer jungen Universität zu nutzen. Das Buch geht aus einer Zusammenarbeit zwischen der Universität-Gesamthochschule Siegen, dem Siegerlandmuseum und der Volksbank Siegen-Netphen e.G. in deren 100. Gründungsjahr hervor. Die Älteren Leser werden in den Texten und Bildern manches wiederentdecken, was Ihre Jugendzeit prägte. Für die nachrückenden Generationen ist es eine eindrucksvolle Dokumentation des Wandels und der Veränderung.

Autor: Rainer S. Elkar und Jürgen H. Schawacht
Hardcover:
 176 Seiten
Verlag: Vorländer GmbH & Co. KG; Erscheinungsjahr: 1996
ISBN: 3-923483-21-X
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 21 x 1,5 x 25,5 cm / 200 g
Farbe: überwiegend schwarz-weiß, vereinzelt farbig

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Siegen 1896"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

}

Zuletzt angesehen

Top