Siegen wie es früher einmal war

Siegen wie es früher einmal war

12,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-4 Werktage nach Zahlungseingang

  • 20155
Beschreibung

Der Bildband nimmt uns mit zu einem Spaziergang durch das Siegen vor dem zweiten Weltkrieg. In 64 großformatigen Schwarzweißfotos begegnet uns die auf dem Siegberg gelegene, noch unversehrte Altstadt, wie sie Paul Neiner zwischen 1928 und 1944 festgehalten hat: vom bunten Treiben im Café im Schlossgarten über die tief verschneite Löhrstraße bis hin zum Blick auf die Nikolaikirche mit ihrem „Krönchen“, dem Wahrzeichen der Stadt. Dabei richtete der gelernte Schlosser immer wieder den Blick auch auf die engen Gassen und ihre traditionell –zweckmäßigen Fachwerkhäuser, deren Fundamente z. T. noch ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Neben den bekannten Gebäuden, Plätzen und Häuserfluchten hat Neiner auch solche, heute längst verschwundenen Bauten festgehalten, wie z. B. das Geburtshaus des Malers Peter Paul Rubens oder die prächtig verzierten Renaissance-Fassaden des Markplatzes. Das diese Bilder entstanden und auch noch erhalten sind, ist ein Glücksfall. Und ebenso erfreulich ist der bemerkenswert künstlerische Blick, mit dem der Autodidakt seiner vom Bergbau und dem calvinistischen Geist der Bescheidenheit geprägten Heimatstadt ein Gesicht gegeben hat.

Autor: Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e. V.
Hardcover:
 68 Seiten
Verlag: Vorländer GmbH & Co. KG; Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-923483-86-0
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 1,1 x 29,5 cm / 742 g
Farbe: schwarz-weiß 

Produktinformationen » Siegen wie es früher einmal war «

Der Bildband nimmt uns mit zu einem Spaziergang durch das Siegen vor dem zweiten Weltkrieg. In 64 großformatigen Schwarzweißfotos begegnet uns die auf dem Siegberg gelegene, noch unversehrte Altstadt, wie sie Paul Neiner zwischen 1928 und 1944 festgehalten hat: vom bunten Treiben im Café im Schlossgarten über die tief verschneite Löhrstraße bis hin zum Blick auf die Nikolaikirche mit ihrem „Krönchen“, dem Wahrzeichen der Stadt. Dabei richtete der gelernte Schlosser immer wieder den Blick auch auf die engen Gassen und ihre traditionell –zweckmäßigen Fachwerkhäuser, deren Fundamente z. T. noch ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Neben den bekannten Gebäuden, Plätzen und Häuserfluchten hat Neiner auch solche, heute längst verschwundenen Bauten festgehalten, wie z. B. das Geburtshaus des Malers Peter Paul Rubens oder die prächtig verzierten Renaissance-Fassaden des Markplatzes. Das diese Bilder entstanden und auch noch erhalten sind, ist ein Glücksfall. Und ebenso erfreulich ist der bemerkenswert künstlerische Blick, mit dem der Autodidakt seiner vom Bergbau und dem calvinistischen Geist der Bescheidenheit geprägten Heimatstadt ein Gesicht gegeben hat.

Autor: Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e. V.
Hardcover:
 68 Seiten
Verlag: Vorländer GmbH & Co. KG; Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-923483-86-0
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 1,1 x 29,5 cm / 742 g
Farbe: schwarz-weiß 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Siegen wie es früher einmal war"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

}

Zuletzt angesehen

Top